Größer, internationaler, wissenschaftlicher: VegMed 2014

Mehr als 500 Besucher zog es am 29. November 2014 zum VegMed Kongress, der europaweit größten Fachkonferenz zu vegetarischer Ernährung und Medizin. Ab 9 Uhr früh strömten an diesem Samstag die über 500 Teilnehmer – darunter Ärzte, Ökotrophologen, Wissenschaftler und andere Gesundheitsexperten sowie mehr als 200 Studierende – in den Henry Ford Bau der Freien Universität Berlin um sich rund um’s Thema Vegetarismus auszutauschen. Die Mitarbeiter bei der Anmeldung hatten alle Hände voll zu tun!


Zur VegMed-Fotogalerie

Wie schon in den beiden Jahren zuvor wurde die Veranstaltung von dem Projektkonsortium der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und des VEBU (Vegetarierbund Deutschland) organisiert. Das Hauptanliegen von VegMed ist die Etablierung einer pflanzenbasierten Ernährungsweise in Medizin und Wissenschaft sowie der Aufbau eines professionellen Netzwerkes für Mediziner und Ernährungsberater, das Raum für Austausch und Weiterbildung auf wissenschaftlicher Basis schafft.

Deswegen ging es auch in diesem Jahr wieder um die prominenten Themen, wie Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten, vegane Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit, das Für und Wider von Milchprodukten und Soja oder die Frage nach der richtigen Supplementierung von Vitamin B12. Zu diesen Themen wurde in den Fachvorträgen und Workshops die aktuelle Forschungslage betrachtet, Fragen beantwortet und diskutiert und aus der Praxis berichtet.

Ich spreche sicherlich für alle Teilnehmer, wenn ich sage, dass einer der Höhepunkte des Tages das gemeinsame Mittagessen war. Oliver Liebmann servierte auf der Grundlage von Rezepten des Ayurveda-Kochs Volker Mehl ein rein pflanzliches Gourmet-Buffet und bewies damit eindrucksvoll, dass die vegetarische Küche nicht nur gesund, sondern ebenso köstlich und vielfältig ist.

VegMed Kongress 2016

In der Zukunft soll VegMed internationaler werden. Mit einem fundierten Vortrag zur Studienlage von Soja beeindruckte Festredner Prof. Mark Messina, Loma Linda University in Kalifornien, bereits in diesem Jahr. Wissenschaftliche Tiefe und Praxisrelevanz sind die Fokusbereiche für den nächsten VegMed.

Dazu braucht es ausreichend Vorbereitungszeit, sodass der nächste VegMed Kongress nicht 2015, sondern vom 23. bis 24. April 2016 stattfinden wird. Dr. med. Christian Keßler, Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin: „Nach der ausgesprochen positiven Resonanz auf die drei letzten Kongresse freue ich mich jetzt schon auf die internationale Wiederauflage von VegMed im April 2016″. Merken Sie sich den Termin vor und informieren Sie auch gern Ihren Hausarzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.